Systemische Familien­aufstellung

30.09. – 02.10.2022: Wochend-Seminar Familienaufstellung

Infos und Anmeldung zur nächsten Familienaufstellung im freiraum Evessen. (Familienaufstellung – ideal für das Einzugsgebiet 38, z.B. Braunschweig, Wolfsburg, Wolfenbüttel, Gifhorn, Salzgitter)

Durch eine Familienaufstellung lassen sich in kürzester Zeit familiäre Traumamuster und blinde Flecken aufdecken. Familiäre Dynamiken, die häufig in unserer Herkunftsfamilie ihren Ursprung haben, werden sichtbar und erlebbar. Und können dadurch heilsam integriert werden.

Dafür werden sogenannte Stellvertreter aufgestellt. Stellvertreter sind Symbole oder – bei Familienaufstellung in der Gruppe – andere Menschen. Symbole oder Figuren werden bei Familienaufstellungen im Einzelsetting verwendet oder auch, wenn bei einer Familienaufstellung in der Gruppe mehr Aspekte aufzustellen als Personen verfügbar sind.

 

familienalbum-heilsame-kleine-familie

Familienaufstellung in der Gruppe

Familienaufstellung im Einzelsetting

Holzfiguren

Was kostet eine Familienaufstellung?

Tages-Seminar, Wochenend-Seminar, Jahresgruppe, selbst aufstellen, auch Teilnahme in der Rolle als StellvertreterIn möglich

sw-familienalbum-grossvater-generation
Portrait Gesche Hanker

Gesche Hanker

Mein Arbeitsstil ist geprägt von Achtsamkeit und Vorurteilsfreiheit über das persönliche Thema des Klienten. Jede Lösung ist so individuell wie der Mensch, der das Anliegen mitbringt. Meine Arbeit ist frei von jeglicher vorgefasster moralischer, religiöser oder gesellschaftlicher Wertung.

Wozu ist eine Familienaufstellung gut?

Was haben wir davon, wenn durch eine Familienaufstellung Themen und Dynamiken aufgedeckt werden? Die Antwort ist einfach: Erst dann, wenn etwas bewusst wird, lässt sich damit arbeiten – falls nötig auch therapeutisch. Als Heilpraktikerin für Psychotherapie mit zahlreichen Zusatzqualifikationen und langer Berufserfahrung in sozialpädagogischer und therapeutischen Praxis bin ich bestens vertraut im Umgang mit familiären Traumata. Die Familienaufstellung bietet einen wunderbaren, geschützten Rahmen zum Aufdecken von Themen und Beziehungen, die jenseits der Sprache und Unaussprechlichen stattfinden.

Durch eine Familienaufstellung wird bisher nicht Gesehenes sichtbar gemacht und behutsam integriert

Durch eine Familienaufstellung in der Gruppe kann bisher nicht Gesehenes sichtbar gemacht und integriert werden. Das Thema wird durch sog. StellvertreterInnen im Raum platziert. Aus sicherer Distanz kannst du dich in deinem Tempo dem Thema nähern. Du gehst in Kontakt mit dir selbst und kommst durch Klärung und Lösung in deine Kraft. Die neuen Sichtweisen werden dabei immer als große Entlastung empfunden.

Es wird im Familiensystem für Ausgleich gesorgt und heilsame Prozesse werden angeregt.

Die Methode des Familienstellens ermöglicht uns ein vertieftes Verständnis der eigenen Herkunft, eine Neuordnung unseres Lebensbildes und eine erweiterte, mitfühlendere Sicht auf die Welt.

Geeignete Themen für eine Familienaufstellung

  • Konflikte und Aussöhnung mit den eigenen Eltern – Klärung von „Altlasten“ und „Verstrickungen“
  • Frühe Verletzungen, d.h. Verletzungen in der Mutter-Kind Bindung
  • Belastete Geschwisterbeziehungen
  • Überforderung, ausbleibender Erfolg
  • Mann und Frau in Paarbeziehung, Paardynamiken
  • Suche nach Orientierung, Klarheit
  • Schwierige Entscheidungen
  • Verwicklungen, Streitigkeiten in Patchworkfamilien
  • Zugang finden zur eigenen Lebenskraft
  • Andauernde oder wiederkehrende belastende Situationen
  • Generationswechsel in Unternehmen
  • Ärger / Dauerstress im Arbeitsumfeld
  • Krankheiten / hartnäckige Symptome
  • Umgang mit Tod und Trauer
  • Trauma, Adoption, Behinderung
  • Körperliche und seelische Erkrankungen
familienalbum-heilsame-kleine-familie

Familienaufstellung in der Gruppe

Eine Familienaufstellung bringt oft Unausgesprochenes ans Licht

Unsere Familiengeschichte hat weitreichende Auswirkungen auf unser Leben. Was unsere Ahnen erlebt und erlitten haben, kann bis in unsere Gegenwart hineinreichen. Doch was oft unterschätzt wird, sind vor allem die unausgesprochenen und unbekannten Ereignisse und Themen innerhalb des Familiensystems:

  • Familiengeheimnisse
  • schlimme Erlebnisse und Krankheiten
  • Todesfälle
  • Suizide
  • Vergewaltigung
  • Gewalt generell
  • abgetriebene Kinder
  • Vertreibung
  • soziale Ächtung
  • Kriegserlebnisse
  • Betrug
  • Verrat
  • Verlust
sw-Foto Pferdewagen auf Bauernhof
sw-familienalbum-liebevolle-umarmung-geschwister

Wieso eine Familienaufstellung schlüssige Erklärungen für belastende Familiensituationen liefert

Manche seelischen Fallstricke des Lebens scheinen unlösbar in unser persönliches Wollen und Werden eingewoben zu sein. Wir sind mit dem System unserer Herkunftsfamilie oft unbewusst in Loyalität verbunden. Ob wir uns dabei in Liebe zugehörig fühlen oder in Groll abgewendet haben, spielt hierbei keine Rolle. Alle Störungen im Familiensystem, alles, was nicht gesehen, geachtet oder gewürdigt wurde, führt zu Dynamiken, die im Leben jedes einzelnen Familienmitgliedes ihre Wirkung entfalten können.

Was kann das bedeuten? Bestimmte Faktoren aus der Vergangenheit, auch Schattenthemen unserer Ahnen, wie z.B. Krieg, besonders schwere Schicksale, verleugnete oder ausgestoßene Familienmitglieder, tote Kinder, Selbstmord oder schwere Schuld u.v.m., stören die höhere Ordnung eines Familiensystems und haben dadurch einen starken Einfluss auf die einzelnen Familienmitglieder. Dadurch kann die eigene Lebensgestaltung so blockiert sein, dass die Gesundheit, die Beziehung oder die Gestaltung der eigenen Familie beeinträchtigt ist. Weil das Kind sich oft – unbewusst – mit Leid, Schuld und ungelösten Konflikten einzelner Familienmitglieder oder Vorfahren – aus Liebe! – verbindet, kann diese Liebe oft nicht aus den „Kinderschuhen“ herauswachsen. So bleibt man untrennbar mit Familienmitgliedern verbunden. Die Gesundheit, Beruf oder die Gestaltung der eigenen Familie wird beeinträchtigt.

Neben der Familienaufstellung gibt es auch andere systemische Aufstellungen

Die Familienaufstellung ist die häufigste und wahrscheinlich auch bekannteste Form der systemischen Aufstellungsarbeit. Aber genauso spannend ist es, andere Systeme aufzustellen und zu beleuchten. In jedem System gibt es Dynamiken. Eine systemische Aufstellung hilft, diese – vor allem die verdeckten – Dynamiken bewusst zu machen. Denn vieles wirkt unbewusst.

Beispiele für andere systemische Kontexte als die Familie:

  • Arbeit, Beruf, KollegInnen
  • Teams, Vereine
  • FreundInnen
  • Krankheiten, körperliche Gebrechen
  • psychische Störungen, Ängste
  • Unfälle, Verletzungen
  • Ausbleiben von Erfolg
  • finanzielle Not
  • Trennungen

Einfach alles, was sich in einem systemischen Kontext betrachten lässt, ist aufstellbar, um damit verbundene Themen aufzudecken und zu lösen.